Trickdiebstahl: Unbekannte klaut Luxusuhren in der Innenstadt

In der Münchner Innenstadt häufen sich die Fälle von Uhrendiebstahl: Auch am Wochenende wurden Besitzer von Luxusuhren von einer Unbekannten bedrängt, in einem Fall gelang ihr die Tat.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. (Symbolbild)
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. (Symbolbild) © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Maxvorstadt/ Schwabing - Fast sieht es schon aus wie ein Muster: Eine Diebin (vielleicht immer dieselbe?) wanzt sich in der Münchner City an ältere Männer heran, die allein unterwegs sind, spricht sie an, verwickelt sie in eine Konversation, bedrängt sie körperlich - und schnappt sich die wertvollen Uhren.

So auch in den vergangenen Tagen: Erneut hat es am Wochenende (01. /02. Oktober) in München versuchte Diebstähle wertvoller Uhren gegeben, wie die Polizei mitteilt. In letzter Zeit waren mehrere Vorfälle dieser Art gemeldet worden.

Ein 42-jähriger Starnberger wurde am Freitag (01. Oktober) in der Nähe von Karlstraße und Barer Straße von einer Frau Mitte zwanzig angesprochen. Am Ende des kurzen Gesprächs griff die Frau nach seiner Uhr und versuchte, das Armband zu öffnen - was der Mann aber verhindern konnte.

Die Frau flüchtete in Richtung Karlsplatz, während der Mann die Polizei alarmierte.

Lesen Sie auch

Frau bedrängt 74-Jährigen - und löst Uhrenarmband

Am Samstagvormittag (02. Oktober) gegen 10.45 Uhr gelang dann ein Raub: Ein 74-jähriger Münchner parkte seinen Wagen in der Königinstraße und wurde nach dem Aussteigen ebenfalls von einer Unbekannten in ein Gespräch verwickelt.

Sie trat sehr nah an ihn heran und bedrängte ihn, sodass er sie zurückschieben musste. Dabei löste sie wohl unbemerkt die Schnalle seiner Armbanduhr und entfernte sich. Der Mann bemerkte erst später, dass er um seine mehrere Tausend Euro teure Uhr bestohlen worden war, und verständigte die Polizei. 

In beiden Fällen verliefen die Fahndungsmassnahmen der Polizei erfolglos.


Täterbeschreibung: Weiblich, ca. 170 cm, ca. 25 Jahre, mollig, dunkle Haut, dunkle, längere Haare, sprach Spanisch oder Italienisch und gab an, kein Deutsch zu sprechen. Bei der Tat am Samstag trug die mutmaßliche Täterin eine blaue Jeans, eine Bluse mit Leopardenmuster und eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089 2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren