Tram: Mann aus Uganda geschlagen und beleidigt

Ausländerfeindliche Attacke in der Trambahnlinie 25: Ein Mann betritt den ug und schlägt auf einen Fahrgast mit ugandischer Staatsangehörigkeit ein. Eine Frau schreitet ein.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Attacke in einer Tram (Symbolbild)
dpa Attacke in einer Tram (Symbolbild)

Ausländerfeindliche Attacke in der Trambahnlinie 25: Ein Mann betritt den ug und schlägt auf einen Fahrgast mit ugandischer Staatsangehörigkeit ein. Eine Frau schreitet ein.

München - Ein 40-jähriger ugandischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in München saß am Dienstag, 18.06.2013 in der Straßenbahn der Linie 25 Richtung Grünwald. Im Zeitraum zwischen 21.15 Uhr und 21.45 Uhr kam zwischen den Haltestellen Rosenheimer Platz und Regerplatz ein bisher unbekannter Täter auf den Ugander zu und schlug dem 40-jährigen grundlos und unvermittelt mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht. Dabei beleidigte er den Mann mehrmals mit rassistischen Äußerungen.

Als eine Münchnerin einschritt und den Täter anschrie stellte der die Schläge ein. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen im Kopfbereich. Er erstattete erst am Morgen des 19.06.2013 Anzeige bei der Polizei.

Täterbeschreibung: ca. 43 Jahre alt, norddeutsche Aussprache, 175cm groß, kräftig und muskulös, kurze schwarze Haare. Zur Tatzeit trug er ein kurzes braunes Hemd und blaue Jeans.

Zeugenaufruf: Personen die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0 oder mit einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren