Tierpark Hellabrunn stellt klar: Keine Preiserhöhungen geplant!

Der Tierpark Hellabrunn dementiert, dass es wegen der Corona-Krise zu Preiserhöhungen kommen soll. "Eintrittspreisanpassungen sind für uns aktuell kein Thema."
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Der Tierpark hat vorerst noch bis Ende November geschlossen. (Archivbild)
Der Tierpark hat vorerst noch bis Ende November geschlossen. (Archivbild) © imago/Future Image

München - Der Tierpark Hellabrunn reagiert und stellt klar: In der nächsten Zeit soll es keine Preiserhöhungen geben. "Die in der Presse diskutierten Eintrittspreisanpassungen sind für uns aktuell kein Thema", sagt Tierparkdirektor Rasem Baban dazu in einem offiziellen Statement.

Bürgermeisterin Dietl: "Die Eintrittspreise bleiben stabil"

Auch Bürgermeisterin Verena Dietl, gleichzeitig auch Aufsichtsratsvorsitzende, verneint eine geplante Preiserhöhung: "Die Eintrittspreise für den Tierpark bleiben stabil. In der jetzigen Krisenzeit dürfen wir die Münchnerinnen und Münchner nicht zusätzlich belasten. Es ist mir wichtig, dass sich auch Familien und Menschen mit geringem Einkommen einen Besuch im Tierpark leisten können – in diesen besonderen Zeiten mehr denn je."

Am Dienstag war der AZ noch aus Rathaus-Kreisen bestätigt worden, dass der Aufsichtsrat am Mittwoch eine mögliche Erhöhung der Eintrittspreise besprechen wolle. Nach AZ-Informationen hätten Erwachsene für eine Tageskarte dann 17 Euro (vorher: 15 Euro) zahlen müssen. Für Kinder wäre der Preis von sechs auf sieben Euro gestiegen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren