Tiefbauarbeiten an der Leopoldstraße

Beim Stromprojekt in der Leopoldstraße beginnt der zweite Bauabschnitt. Deshalb muss gebaggert werden. Wann und wo es zu Einschränkungen kommt. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Beim Stromprojekt in der Leopoldstraße beginnt der zweite Bauabschnitt. Deshalb muss gebaggert werden. Wann und wo es zu Einschränkungen kommt. 

Schwabing-Freimann - Die Stadtwerke (SWM) haben eine bestehende Netztrafostation in der Leopoldstraße 28a erneuert. Um die Versorgung sicher zu stellen, wurde für die Zeit der Umbauarbeiten ein Provisorium aufgestellt.

Nachdem die neue Netztrafostation jetzt fertig ist, wird diese jetzt an das Netz angeschlossen und das Provisorium wieder abgebaut.

Dazu sind erneut Tiefbauarbeiten erforderlich, die in der 12. Kalenderwoche (ab 17. März) durchgeführt werden und etwa sieben Wochen dauern.

Die Leitungen werden in der Regel im Gehweg bzw. Fahrbahnbereich verlegt.

Die Tiefbau und Kabelarbeiten sind zu Beginn, bei der Aufstellung der provisorischen Trafostation und in der Endphase, beim Rückbau der Trafostation, erforderlich.

In der Zwischenzeit wird der Graben verfüllt und die Oberfläche wiederhergestellt.

Während der Grabungsarbeiten kommt es vorübergehend zu Behinderungen und Absperrungen im Geh- und Fahrbahnbereich der Giselastraße.

Das Parken im Baustellenbereich ist vorläufig nur eingeschränkt möglich.

Die Zugänge zu den Häusern und Einfahrten werden durch Brücken sichergestellt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren