Tankdeckel von Lkw defekt: Hunderte Liter Diesel laufen aus

Auf einem Großmarkt in Berg am Laim ist am Mittwochmorgen eine große Menge Diesel ausgelaufen. Grund war der defekter Tankdeckel eines Lastwagens.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die Feuerwehr konnte der Spur des ausgelaufenen Kraftstoffs folgen. (Symbolbild)
Die Feuerwehr konnte der Spur des ausgelaufenen Kraftstoffs folgen. (Symbolbild) © imago/Sven Simon

Berg am Laim - Am Mittwochmorgen musste die Münchner Feuerwehr zu einem mehrstündigen Einsatz nach Berg am Laim ausrücken. Grund dafür war ein aufgerissener Kraftstofftank.

Wie die Feuerwehr berichtet, bemerkte ein Lkw-Fahrer gegen 6 Uhr auf dem Verladehof eines Großmarkts an der Friedenstraße, dass der Tank seines Fahrzeugs defekt war und Diesel austrat. Die alarmierte Feuerwehr konnte der Dieselspur bereits von der Rosenheimer Straße aus folgen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Ist Diesel in die Kanalisation eingelaufen?

Die Feuerwehr schätzt, dass 250 bis 400 Liter Diesel ausgelaufen sind, der Kraftstoff wurde durch die an- und abfahrenden Lastwagen auf dem Betriebshof und auf der Straße verteilt. Weil auch ein Einlaufen in die Kanalisation nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden weitere Einsatzkräfte und Spezialisten nachfordert. Unter anderem war der Umweltdienst der Feuerwehr, Kräfte der Stadtentwässerung sowie eine Fachfirma für die Straßennachreinigung im Einsatz.

Lesen Sie auch

Die Feuerwehr sperrte den betroffenen Bereich ab und konnte den bereits ausgelaufenen Kraftstoff mit einem Ölbindemittel binden. Ob und wenn ja, wie viel Kraftstoff in die Kanalisation gelangt ist, kann die Feuerwehr bislang nicht sagen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren