Schwerer Verkehrsunfall direkt vor Feuerwache

Direkt vor den Toren der Feuerwache in Neuperlach krachen am Abend zwei Autos ineinander. Der 84-jährige Fahrer des einen Fahrzeugs muss aus dem Auto geschnitten werden - die Feuerwehr ist schnell vor Ort.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Bilder vom Unfall in Neuperlach
Feuerwehr München 8 Die Bilder vom Unfall in Neuperlach
Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Thomas Gaulke 8 Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Thomas Gaulke 8 Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Thomas Gaulke 8 Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Thomas Gaulke 8 Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Thomas Gaulke 8 Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
Thomas Gaulke 8 Weitere Bilder vom Zusammenstoß und den Rettungsmaßnahmen.
8

Neuperlach - Die Retter haben es nicht weit, sie können quasi zu Fuß gehen. Direkt vor der Feuerwache in Neuperlach, an der Kreuzung Putzbrunner- / Heidestraße ist es gestern Abend zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Mini stieß mit einem VW Polo zusammen.

Der 27-jährige Mini-Fahrer und Unfallverursacher erlitt bei dem Zusammenstoß nur leichte Verletzungen, er konnte sei Auto selbst verlassen. Ebenfalls leicht wurde die Beifahrerin des Polos verletzt. Schwerer traf es den Fahrer. Der 84-Jährige konnt nach einer ersten Versorgung durch den Notarzt nur mit Hilfe der hydraulischen Rettungsschere aus dem Auto geschnitten werden.

Lesen Sie hier: Rentner wird mit 80 Jahren zum Supermarkt-Räuber

Glück im Unglück: Durch die unmittelbare Nähe zur Feuerwehr waren die Retter nur Sekunden nach dem Unfall vor Ort. Während der Rettungsmaßnahmen war der Straßenbereich komplett gesperrt.
Die Polizei hat die Unfallursachenermittlung aufgenommen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren