Schülerin (16) verätzt sich Rücken in S-Bahn

Offenbar haben Unbekannte in der S-Bahn eine säureartige Flüssigkeit auf der Rückenlehne einer Sitzbank verschüttet. Ein 16-jähriges Mädchen erlitt Verletzungen am Rücken, als sie sich auf die Sitzbank setzte.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Sitz, auf dem die gefährliche Säure verschüttet wurde.
PP MUE Der Sitz, auf dem die gefährliche Säure verschüttet wurde.

Pasing - Mit einer unbekannten ätzenden Flüssigkeit kam am Montag eine 16-jährige Münchnerin in Berührung. Die Schülerin stieg am Montagvormittag zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr, am Ostbahnhof in die S4 Richtung Buchenaus ein.

Sie setzte sich in der S-Bahn auf eine Sitzbank, als sie beim Aufstehen am Marienplatz bemerkte, dass ihr Rücken brannte. Außerdem hatte sie Schmerzen im Gesäßbereich, ihre Hose war durchnässt. Die Stellen an ihrem Rücken, an denen sie mit der Flüssigkeit in Berührung kam, waren stark gerötet. Als die Schmerzen stärker wurden, rief die 16-Jährige den Notarzt und wurde durch diesen vor Ort in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurden von den Ärzten starke Verätzungen festgestellt, sie musste zur stationären Behandlung im Krankenhaus bleiben.

Lesen Sie hier mehr News aus den Münchner Stadtvierteln

Die betroffene S-Bahn wurde gereinigt und vorerst aus dem Verkehr gezogen.

Derzeit wird von einem versehentlichen Ausbringen einer ätzenden Flüssigkeit ausgegangen und wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren