Schrecklicher Sturz: Radler beim Aussteigen übersehen

Am Donnerstagmorgen hat sich in der Pappenheimstraße in der Maxvorstadt ein schwerer Fahrradunfall ereignet. Der Radler, den an dem Unfall keine Schuld trifft, kämpft nach schweren Kopfverletzungen um sein Leben.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der verunglückte Radfahrer schwebt immer noch in Lebensgefahr.
imago Der verunglückte Radfahrer schwebt immer noch in Lebensgefahr.

München – Gegen 09.15 Uhr stellte ein 53-Jähriger seinen Renault in einer Parkbucht parallel zum Straßenrand ab. Als er anschließend aussteigen wollte, öffnete er die Fahrertüre, ohne nochmal in den Seitenspiegel zu schauen. So übersah er einen von hinten heranfahrenden Radler, der nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte und mit dem rechten Griff seines Lenkers an der geöffneten Fahrertür hängeblieb.

Der 50-Jährige stürzte dabei nach links vorne und schlug mit seinem Kopf auf dem Asphalt auf. Da er keinen Fahrradhelm trug, zog er sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu. Obwohl der Mann im Krankenhaus sofort notoperiert wurde, besteht weiterhin akute Lebensgefahr.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren