Schmock-Wirt eröffnet Mekong-Küche an der Augustenstraße

Der Wirt des ehemaligen Schmock hat ein neues Konzept für sein Lokal an der Augustenstraße.
| jl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Esst mehr Klebereis!" Na dann ...
Daniel von Loeper "Esst mehr Klebereis!" Na dann ...

Der Wirt des ehemaligen Schmock hat ein neues Konzept für sein Lokal an der Augustenstraße.

Maxvorstadt - Klebreisbällchen mit Mango und dann noch ein Whisky, der sich gewaschen hat. So endet so manches Mahl in Laos – und jetzt auch in der Augustenstraße.

Florian Gleibs hat an der Hausnummer 52 seine neue Gaststätte, die Vu-Tang-Kitchen, eröffnet. Früher war hier das israelische Kult-Lokal Schmock angesiedelt, das kürzlich nach 16 Jahren wegen zunehmender antisemitischer Anfeindungen schließen musste (AZ berichtete).

Jetzt herrscht hier Picknick-Stimmung

Jetzt hat sich das Lokal also kulinarisch weiter gen Osten bewegt. Picknick-Stimmung für junge Leute herrscht hier jetzt. Man hockt locker beinander und isst die Leckereien vom Mekong aus vielen kleinen Schälchen. „Wir standen ja schon immer auf Minderheiten. Und mit den Vu-Brüdern, die ja aus Laos kommen, haben wir uns jetzt eben für laotische Küche entschieden“, sagt Florian Gleibs.

Die Zwillinge Dung und Huy Vu übernehmen die Geschäftsführung an der Augustenstraße 52. Geöffnet ist täglich außer Sonntag von 18 bis 1 Uhr.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren