Schlimmer Unfall beim PEP in München: Postlerin gerät unter BMW

In unmittelbarer Nähe zum Einkaufszentrum PEP Neuperlach hat sich am Montagmorgen ein schlimmer Unfall ereignet. Eine Briefträgerin der Deutschen Post wurde dabei unter einem Auto eingeklemmt.
| Christoph Elzer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bei einer Kollision mit einem BMW wurde eine Postlerin verletzt. Die Bilder von der Unfallstelle.
Thomas Gaulke 4 Bei einer Kollision mit einem BMW wurde eine Postlerin verletzt. Die Bilder von der Unfallstelle.
Bei einer Kollision mit einem BMW wurde eine Postlerin verletzt. Die Bilder von der Unfallstelle.
Thomas Gaulke 4 Bei einer Kollision mit einem BMW wurde eine Postlerin verletzt. Die Bilder von der Unfallstelle.
Bei einer Kollision mit einem BMW wurde eine Postlerin verletzt. Die Bilder von der Unfallstelle.
Thomas Gaulke 4 Bei einer Kollision mit einem BMW wurde eine Postlerin verletzt. Die Bilder von der Unfallstelle.
Bei einer Kollision mit einem BMW wurde eine Postlerin verletzt. Die Bilder von der Unfallstelle.
Thomas Gaulke 4 Bei einer Kollision mit einem BMW wurde eine Postlerin verletzt. Die Bilder von der Unfallstelle.

München - An der Kreuzung Fritz-Erler-Straße und Von-Knoeringen-Straße kollidierten das Post-Dreirad und ein weißer BMW gegen 9:15 Uhr. Die Postlerin wurde dabei von ihrem Rad geschleudert und geriet unter das Fahrzeug. Sie musste von der Feuerwehr geborgen werden und kam in ein Münchner Krankenhaus.

Wieso es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch unklar, auch der Gesundheitszustand der Frau ist aktuell nicht bekannt. Die Rekonstruktion des Unfallhergangs und die Beweisaufnahme nahm laut Polizei mehrere Stunden in Anspruch.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren