Schlägerei am Stachus eskaliert – Polizei sucht Unbekannten und Zeugen

Anfang Oktober ist es am Stachus zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Personen gekommen. Einer der Beteiligten ist weiterhin unbekannt, die Polizei München sucht nun nach zwei möglichen Augenzeugen.
| aw
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Am Stachus ist es Anfang Oktober zu einer Schlägerei zwischen drei Personen gekommen. Die Polizei sucht nun nach einem Unbekannten und zwei möglichen Augenzeugen. (Symbolbild)
Am Stachus ist es Anfang Oktober zu einer Schlägerei zwischen drei Personen gekommen. Die Polizei sucht nun nach einem Unbekannten und zwei möglichen Augenzeugen. (Symbolbild) © Peter Kneffel/dpa

Altstadt – Bereits am 3. Oktober ist es gegen 5.20 Uhr am Stachus zu einem Streit zwischen drei Personen gekommen. 

Wie die Polizei jetzt berichtet, gerieten ein 23- und ein 24-Jähriger mit Wohnsitz in München mit einer unbekannten Person in Streit. Anfangs noch verbal, artete die Auseinandersetzung schnell aus und im weiteren Verlauf fingen die beiden Männer an, nach dem Unbekannten zu schlagen.

Unbekannter mit Flasche niedergestreckt

Dieser setzte sich gegen seine Angreifer zur Wehr, schlug zunächst den 23-Jährigen nieder und trat anschließend wiederholt auf dessen Oberkörper. Der 24-Jährige nahm nun eine Flasche und streckte den Unbekannten damit nieder, der nach der Attacke erst einmal am Boden liegen blieb.

Lesen Sie auch

Nachdem er sich wieder aufrappeln konnte, traktierte er den 23-Jährigen erneut mit Tritten.

Erst als mehrere Passanten dazwischengingen, konnte die Schlägerei laut Polizei beendet werden.

Der 23-Jährige musste mit Kopfverletzungen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden. Gegen ihn und den 24-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Polizei sucht nach zwei möglichen Augenzeugen

Der Unbekannte, der von den beiden Männern attackiert wurde, entfernte sich noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizei vom Tatort.

Ersten Ermittlungen zufolge, hielten sich während der Auseinandersetzung zwei Personen in unmittelbarer Nähe auf. Sie kommen als Augenzeugen in Betracht.

Lesen Sie auch

Die Polizei bittet diese beiden und auch alle weiteren Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren