Schlägerei am Münchner Stachus: Mann attackiert zwei 18-Jährige

Ein 21-Jähriger schlägt am Stachus auf zwei 18-Jährige ein. Zwei Passanten greifen ein und halten den Angreifer fest - bis die Polizei kommt.
| az/sx
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizist an einer Notruf-Säule am S-Bahnhof. In der Nacht zu Sonntag war es am Stachus zu einer Schlägerei gekommen, ein Passant hatte die Beamten alarmiert. (Symbolbild)
Bundespolizei Ein Polizist an einer Notruf-Säule am S-Bahnhof. In der Nacht zu Sonntag war es am Stachus zu einer Schlägerei gekommen, ein Passant hatte die Beamten alarmiert. (Symbolbild)

Ein 21-Jähriger attackiert am Stachus zwei 18-Jährige heftig. Zwei Passanten greifen ein und halten den Angreifer fest - bis die Polizei kommt.

München - Es war kurz vor drei Uhr früh in der Nacht zum Sonntag am S-Bahnsteig am Stachus: Laut Polizei soll der 21-Jährige ersten Ermittlungen zufolge die zwei 18-Jährigen erst angepöbelt, dann attackiert haben.

Sendlinger will helfen und wird selbst angegriffen

Während der Rangelei kam ein 26-Jähriger aus Sendling zum Bahnsteig. Er sah einen blutenden Mann und daneben eine Schlägerei zwischen zwei Männern. Der Sendlinger versuchte erst, den Angreifer zu beruhigen. Dann wurde er selbst zur Zielscheibe der Aggressionen. Gemeinsam mit einem der 18-Jährigen schaffte er es, den Angreifer zu überwältigen und zu Boden zu bringen.

In dem Moment kam ein weiterer, ebenfalls 26 Jahre alter, Passant zum Bahnsteig. Dieser informierte über den Notruf die Polizei und half, den mutmaßlichen Angreifer und Auslöser der Schlägerei in Schach zu halten.

Lesen Sie auch: Polizei sucht falschen Fahrkarten-Kontrolleur

Die beiden 18-Jährigen verletzten sich bei der Attacke. Einer brach sich das Nasenbein, einer hatte eine blutende Lippe. Die beiden Passanten blieben unverletzt. Laut Polizei hatte der 21-Jährige 2,26 Promille intus. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.  Auch die anderen vier hatten Alkohol getrunken, bei ihnen wurden Werte zwischen 0,58 bis 1,4 Promille festgestellt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren