Rucksack abgelegt: Angst vor Bombe im 54er Bus am Partnachplatz

Ein Mann schleudert an einer Haltestelle eine Tasche hinein und geht weg – der Busfahrer reagiert sofort.
| AZ/job
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann schleuderte eine Tasche in den Bus und rannte weg.
MVG (Archivfoto) Der Mann schleuderte eine Tasche in den Bus und rannte weg.

Sendling - Am Sonntagabend hat ein offenbar psychisch kranker Mann Unruhe und Angst in einem Linienbus provoziert.

Kurz vor Mitternacht schleuderte der 44-Jährige an der Bushaltestelle Plinganserstraße eine Tasche in den Bus und verschwand. Der Fahrer forderte daraufhin sofort alle Gäste im Bus auf, auszusteigen. Gleichzeitig alarmiert er die Polizei, immerhin hätte es sich um einen Sprengsatz handeln können.

Die Beamten stellten fest, dass in der Tasche Lebensmittel und Wäsche waren – keine Gefahr also.

Gegen 3.15 Uhr wurde der Besitzer der Tasche gefasst und in eine psychiatrische Klinik gebracht. Der 44-Jährige ist bereits wegen Diebstahlsdelikten polizeibekannt.

Lesen Sie hier: Nach roter Karte - 13-jähriger Schiedsrichter ins Gesicht geschlagen

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren