Rosenheimer Platz: 39-Jährige während Notrufs sexuell belästigt

Zwei Kroaten beleidigen in einer S-Bahn erst einen dunkelhäutigen Mann, dann belästigen sie eine 39-Jährige. Beide Männer zeigen sich völlig uneinsichtig, die Bundespolizei sucht nun dringend nach einem wichtigen Zeugen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Am Rosenheimer Platz konnten die beiden Männer von der Bundespolizei festgenommen werden.
Daniel von Loeper Am Rosenheimer Platz konnten die beiden Männer von der Bundespolizei festgenommen werden.

Haidhausen - Um kurz nach ein Uhr nachts ging bei der Bundespolizei der Notruf ein: Eine Frau teilte mit, zwei Männer würden in einer S3 Richtung Holzkirchen auf der Fahrt zum Ostbahnhof einen dunkelhäutigen Mann bedrängen und beleidigen.

Am Rosenheimer Platz trafen Beamte einen 31-jährigen Nigerianer und einen Fahrgast an, die beide auf zwei tatverdächtige Männer in der S-Bahn hinwiesen. Ersten Ermittlungen zufolge haben die beiden Männer, Kroaten im Alter von 28 Jahren, den Nigerianer ohne erkennbaren Grund provoziert und beleidigt. Zudem drohten sie ihm Schläge an, wenn er die S-Bahn nicht verlasse. Beide Männer äußerten sich während ihrer Befragung mehrfach rassistisch.

Täter zeigen wenig Verständnis

Die Polizisten hatte generell den Eindruck, dass die beiden Kroaten die Lage nicht ernst nahmen. Sie lachten ständig und winkten bei getroffenen Maßnahmen stets nur ab. Auf die strafrechtlichen Vorhalte äußerten sie, dies sei ihnen egal.

Neben den rassistischen Beleidigungen sollen die beiden auch eine 39-jährige Frau sexuell belästigt haben. Die Frau aus der Au hatte die Polizei aus der S-Bahn alarmiert. Als die Männer dies mitbekommen hatten, soll einer der beiden die Frau am Handgelenk gepackt haben, während der andere zu ihr sagte, sie solle das Telefonieren unterlassen. Beide beleidigten und bedrohten sie auf sexueller Basis, so die Aussage der 39-Jährigen.

In diesem Zusammenhang suchen die Beamten nach einem dunkel gekleideten, jüngeren Mann mit Rucksack. Er ist ein wichtiger Zeuge. Der Mann saß direkt neben dem Vierersitz im vorderen Wagen eines Kurzzuges der S3 und hatte die S-Bahn am Ostbahnhof gegen 01:15 Uhr verlassen.

Gegen die Männer ermittelt die Bundespolizei jetzt wegen Beleidigung, Nötigung und Körperverletzung.

Lesen Sie hier: Prozessauftakt: Prügel-Attacke in der Dönerbude

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren