"Rimini Protokoll": Hitlers Hetzschrift auf der Theaterbühne

Ein Versuch der Aufarbeitung des Nationalsozialismus in München wird in den Kammerspielen unternommen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Künstlerkollektiv Rimini Protokoll begibt sich in den Kammerspielen auf die Spurensuche nach Hitlers „Mein Kampf“.
Candy Welz Das Künstlerkollektiv Rimini Protokoll begibt sich in den Kammerspielen auf die Spurensuche nach Hitlers „Mein Kampf“.

Das Künstlerkollektiv Rimini Protokoll geht in München auf Spurensuche nach Hitlers „Mein Kampf“.. In kaum einer anderen Stadt hat der Nationalsozialismus so viele Spuren hinterlassen. Sie fahnden in universitären Giftschränken und auf heimischen Dachböden. Wo sind die 12 Millionen Exemplare von „Mein Kampf“ nach 1945 geblieben? Zudem gehen sie der Frage nach, wer es gelesen hat und wer es heute lesen würde.


Kammerspiele / Kammer 1 / 19.30 Uhr / Karten ab 11,04 Euro

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren