Randalierer haben in München einen Streifenwagen zerstört.

Zwei Männer haben am Mittwoch ihren Frust ausgerechnet an einem Streifenwagen ausgelassen. Einer der beiden kletterte auf das Dach des Autos und zerschlug das Blaulicht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Polizeiauto wurde erheblich beschädigt. (Archivbild)
dpa Das Polizeiauto wurde erheblich beschädigt. (Archivbild)

Zwei Männer haben am Mittwoch ihren Frust ausgerechnet an einem Streifenwagen ausgelassen. Einer der beiden kletterte auf das Dach des Autos und zerschlug das Blaulicht.

Altstadt - Zwei Polizisten hatten ihren Streifenwagen in der Weinstraße abgestellt, sie waren unterwegs zu einem Einsatz. Als sich die beiden Beamten entfernten, war ihr BMW natürlich unbeaufsichtigt. Diesen Zeitraum nutzten zwei 20 und 24 Jahre alte Männer, um ihren Frust an dem Fahrzeug auszulassen.

Der Streifenwagen muss einstecken

Der 24-jährige arbeitslose Münchner kletterte auf das Autodach, sprang darauf herum und schlug mit der Faust das Blaulicht kaputt. Dabei verletzte er sich auch selbst leicht. Als die beiden Polizisten zu ihrem Auto zurückkamen, flüchteten die Vandalen. Weil zahlreiche Zeugen die Hüpf-Aktion und die Flucht beobachtet hatten, konnten beide wenig später festgenommen werden - was die Randalierer den Beamten mit "übelsten" Schimpftiraden dankten.

Auszubildende (17) mit Kubotan in Tram angegriffen

Beide Männer wurden nach der Sachbearbeitung wieder entlassen, der 24-Jährige war erheblich alkoholisiert. Am Streifenwagen entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren