Polizist reanimiert Mann am Ostbahnhof: Lebensrettung auf der Toilette

Passanten haben am Donnerstagnachmittag einen leblosen Mann auf einer Toilette am Münchner Ostbahnhof gefunden. Bundespolizisten reanimierten den 58-Jährigen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Am Ostbahnhof ist am Donnerstag ein Mann zusammengebrochen. Hinzugerufene Polizisten reanimierten den leblosen Münchner. (Symbolbild)
Am Ostbahnhof ist am Donnerstag ein Mann zusammengebrochen. Hinzugerufene Polizisten reanimierten den leblosen Münchner. (Symbolbild) © Bundespolizei

Haidhausen - Am Ostbahnhof ist ein 58-Jähriger am Donnerstagnachmittag in einer Toilette zusammengebrochen. Passanten alarmierten gegen 15 Uhr die Polizei, nachdem sie den leblosen Mann entdeckt hatten.

Lebloser Mann auf Toilette - Polizisten mit Wiederbelebung

Wie die Bundespolizei berichtet, war die Tür der Toiletten-Kabine verriegelt. Da der 58-Jährige nicht reagierte und nur schwach atmete, kletterte ein Polizist hinein, um das Schloss zu entriegeln. Nachdem der Rettungsdienst verständigt wurde, setzte die Atmung des bewusstlosen Münchners aus. Die Beamten leiteten umgehend Reanimationsmaßnahmen ein.

Eintreffende Rettungskräfte und ein Notarzt übernahmen die Versorgung und brachten den 58-Jährigen ins Krankenhaus. Sein Zustand soll sich der Polizei zufolge wieder stabilisiert haben. Zur weiteren Beobachtung liegt er derzeit auf der Intensivstation. Warum der Mann zusammengebrochen ist, ist nicht bekannt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren