Polizei zieht betrunkenen Studenten aus dem Gleisbett

Wenn die Polizei als Schutzengel zum Einsatz kommt: Als ein betrunkener 19-Jähriger am Königsplatz ins Gleisbett fällt, sind die Beamten zur Stelle. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein betrunkener fällt ins Gleisbett - glücklicherweise fährt gerade keine U-Bahn ein.
Tobias Hase dpa/lby Ein betrunkener fällt ins Gleisbett - glücklicherweise fährt gerade keine U-Bahn ein.

Maxvorstadt - Das ist gerade noch einmal gut gegangen: In der Nacht von Freitag auf Samstag war ein 19-Jähriger an der U-Bahn-Haltestelle Königsplatz unterwegs. Der Student hatte zu diesem Zeitpunkt schon zu tief ins Glas geschaut, denn er stürzte am Bahnsteig ins Gleisbett. 

Glücklicherweise waren Beamte der Polizeiinspektion der Maxvorstadt in der U-Bahn-Station anwesend, die den Betrunkenen sofort aus dem Gleisbereich ziehen konnten. Der 19-Jährige wurde bei dem Vorfall nicht verletzt und konnte seiner Mutter übergeben werden. 

Die Polizei weist aus diesem Grund auf die MVG-Notfallsäulen am Bahnsteig hin: Stürzen Personen ins Gleisbett, sollen Anwesende sofort den Nothaltegriff ziehen und anschließend den Notrufknopf betätigen. 

Lesen Sie hier: Stellwerkstörung, hohes Verkehrsaufkommen - Probleme bei U4/U5 und Bussen am Morgen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren