Polizei rettet Mann vor Kohlenmonoxidvergiftung

In der Nacht zum Sonntag hat eine Polizeistreife einem Mann in Sendling wohl das Leben gerettet. Sie kam zufällig vorbei, als dieser bewusstlos im stark verrauchten Innenraum seines Autos saß.
| Bernhard Lackner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei wurde am frühen Sonntagmorgen ihrem Ruf als Freund und Helfer einmal mehr gerecht.
imago Die Polizei wurde am frühen Sonntagmorgen ihrem Ruf als Freund und Helfer einmal mehr gerecht.

Sendling - Großes Glück hatte ein 44-jähriger Kellner in der Nacht von Samstag auf Sonntag: Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife bemerkte ihn, als er im Innenraum seines stark verrauchten Autos saß. Aufgrund des Rauches hatte er bereits das Bewusstsein verloren und wäre höchstwahrscheinlich wenig später gestorben.

Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus, wo eine Kohlenmonoxidvergiftung diagnostiziert wurde. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab zudem, dass der Mann stark betrunken war.

Alle Nachrichten aus München finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren