Polizei München: Mann rast mit gebrochenem Bein durch Neuperlach

Mit 134 Kilometern pro Stunde raste der Mann durch die Ständlerstraße. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus: Mit seinem gebrochenen Bein konnte der 39-Jährige ein Auto mit Gangschaltung überhaupt nicht lenken.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ohne Rücksicht auf Verluste schoss der Mann durch die Ständlerstraße. (Symbolbild)
dpa Ohne Rücksicht auf Verluste schoss der Mann durch die Ständlerstraße. (Symbolbild)

Neuperlach - Die Polizei stoppte am Sonntag einen Raser in der Ständlerstraße. Zuvor schoss der Mann mit bis zu 134 km/h durch Neuperlach.

Dank eines Videosystems im Fahrzeug dokumentierte die Polizei seine waghalsige Geschwindigkeitsübertretung. Mit durchschnittlich 123 km/h führ der Mann über 700 Meter, auf der Strecke passierte er acht Mal den Hinweis auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h.

Lesen Sie hier: Bäckerei-Erbe stirbt nach Horror-Crash in Sportwagen

Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der 39-Jährige ein gebrochenes linkes Bein hatte. Für seine rasante Spritztour hatte er sich extra ein Fahrzeug mit Automatikgetriebe von einem Freund geliehen.

Damit hatte er dann auch sogleich eine Erklärung für sein Höllentempo parat: Angeblich brauche sein Bekannter das Fahrzeug umgehend zurück, entschuldigte sich der Raser. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 560 Euro, zwei Punkte sowie ein Monat Fahrverbot.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren