Polizei greift ein: Ex-Mann droht, Frau "abzuschlachten"

Ein 37-Jähriger hat seine Ex-Frau am Telefon bedrohrt. Er werde sie "abschlachten", falls sie ihm nicht 2.500 Euro überweise. Weil der Mann auch noch in der Wohnung der Frau auftauchte, rückte die Polizei an.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann wurde festgenommen.
imago Der Mann wurde festgenommen.

Moosach - Der 37-Jährige aus Montenegro und seine ein Jahr ältere Freundin aus München hatten sich vor geraumer Zeit getrennt. Der Mann war seitdem immer wieder in seinem Heimatland und kehrte nur sporadisch nach München zurück.

Zuletzt allerdings am Montag. Da rief der 37-Jährige seine Ex-Freudin an und forderte von ihr mehrfach 2.500 Euro - für einen Neustart in Montenegro. Als die 38-Jährige seine Forderung ablehnte, drohte der Mann damit, sie "abzuschlachten" und ihr "den Schädel mit einem Schlagstock einzuschlagen", so die Polizei. Er drohte auch, der Familie der Frau etwas anzutun, sollte sie das Geld nicht überweisen.

Die Frau schaltete die Polizei ein. Die Beamten konnten den Mann dann in der Wohung der 38-Jährigen antreffen. Dort hatte er bereits ein paar gemeinsame Fotos zerrissen und eine Tasche zerstört, die er seiner Ex-Freundin in besseren Tagen geschenkt hatte.

Die Polizei nahm den Mann fest, der Staatsanwalt erließ Haftbefehl.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren