Polizei fasst Täter - doch das Opfer ist verschwunden

Vor knapp drei Wochen wurde ein älterer Herr beinahe ausgeraubt, konnte dem Räuber aber entkommen. Nun konnte die Polizei den Täter festnehmen, sucht allerdings jetzt nach dem Opfer.
| Bernhard Lackner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Nußbaumpark im Zentrum Münchens hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Kriminalitäts-Hotspot entwickelt.
AZ Der Nußbaumpark im Zentrum Münchens hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Kriminalitäts-Hotspot entwickelt.

Ludwigsvorstadt - Am Abend des 8. April kam es im Nußbaumpark gegen 20:45 Uhr beinahe zu einem Raub. Ein 30-Jähriger wurde darauf aufmerksam, wie ein 25-Jähriger mit einem Holzstock bewaffnet von einem älteren Herrn Geld forderte. Da sich dieser weigerte, schlug ihm der Pakistani mit dem Stock mehrfach gegen Kopf und Oberkörper.

Vorfall im Nußbaumpark: Täter schnell gefasst

Der Zeuge griff ein und alarmierte den Notruf, während das Opfer davonlief. Dank des 30-Jährigen konnte der Täter schnell ermittelt und festgenommen werden. Der Räuber hatte sogar noch seine Waffe bei sich.

Der ältere Herr scheint nach dem versuchten Raub allerdings spurlos verschwunden zu sein. Trotz mehrerer Versuche der Kontaktaufnahme durch die Polizei ist das Opfer nicht auffindbar, wird für die Ermittlung des genauen Tathergangs allerdings gebraucht. Die Beamten bitten nun mögliche Zeugen um Hinweise.

Zeugenaufruf der Polizei:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere zu dem älteren Herren, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910- 0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mehr Nachrichten aus den Stadtvierteln finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren