Pfand-Klau: Münchner kippen 72 Wasserflaschen aus

Gelegenheit macht Pfand-Diebe. Drei Männer finden vor einem Supermarkt eine Palette mit Wasserflaschen – auf den Inhalt haben es die drei aber nicht abgesehen. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Diebesgut wollten die drei Täter wohl am nächsten Tag an einem Pfandautomaten einlösen. (Symbolbild)
Lukas Schulze/dpa Das Diebesgut wollten die drei Täter wohl am nächsten Tag an einem Pfandautomaten einlösen. (Symbolbild)

München/Schwabing – Die Münchner Polizei hat Anfang Januar in Schwabing drei dreiste Pfand-Diebe aus dem Verkehr gezogen. 

Die drei 45, 51 und 56 Jahre alten Münchner hatten am Freitag, 3. Januar, abends vor dem Rewe-Markt in der Ungererstraße eine vergessene Palette mit Wasserflaschen bemerkt. Durstig waren sie nicht, denn sie machten sich laut Polizei daran, alle 72 Flaschen auszuleeren. Vielmehr hatten die Gelegenheitsdiebe es auf den Pfand abgesehen. Bei 72 Plastikflaschen a 25 Cent immerhin 18 Euro. 

Zu ihrem Pech wurden die polizeibekannten Männer aber von einer Streife der Schwabinger Polizeiinspektion bei ihrer Aktion beobachtet und vorläufig festgenommen. Das Diebesgut wurde einer Rewe-Mitarbeiterin übergeben. Insgesamt entstand ein Schaden von knapp 100 Euro. 

Lesen Sie hier: Löwen-Apotheke am Viktualienmarkt will Schriftzug

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren