Pest bis Cholera: Münchens Seuchen

Tödliche Krankheiten? Ulrike Müller-Rösler findet das äußerst interessant - und bietet jetzt eine Führung zur Geschichte der Seuchen in München an
| Thomas Gautier
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Altstadt - Sie rafften Millionen dahin und galten als Vorboten der Apokalypse: Seuchen wie Pest oder Cholera haben die Geschichte der Menschheit geprägt - auch in München.

 Ulrik Müller-Rösler hat die Geschichte der tödlichen Krankheiten in unserer Stadt untersucht und zu einer Führung zusammengefasst.

Am Sonntag, 28. Juli, 14 Uhr, lädt sie ein: "Auf den Spuren der Seuchengeschichte Münchens - von der Pest bis zur Cholera".

Treffpunkt ist das neue Rathaus gegenüber der Mariensäule. Die Führung dauert etwas zweieinhalb Stunden und findet bei jedem Wetter statt. Die Stationen:  "Wurmeck", Petersbergl, Alter Peter, Viktualienmarkt, Schrannenhalle, Jakobsplatz, Oberer Anger, Rossmarkt und Sendlinger Tor.

Die Führung kostet 12 Euro pro Person. Mehr Informationen: www.seuchengeschichte-muenchen.de oder Telefon: 33 26 86.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren