Patient (35) legt Feuer im Klinikum Harlaching

Ein Mann kommt mit heftigen Krämpfen in die Notaufnahme des Klinikums Harlaching. Dort rastet er aus.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Blick auf die Notaufnahme des Klinikums Harlaching.
Blick auf die Notaufnahme des Klinikums Harlaching. © imago images/Klaus Haag

Harlaching - Ein medizinischer Routinefall im Klinikum Harlaching ist am Freitag vergangener Woche auf dramatische Art eskaliert. Zwei Pfleger brachten sich in Sicherheit, als ihr Patient plötzlich durchdrehte.

Patient randaliert plötzlich

Der 35-Jährige wurde mit Entzugserscheinungen gegen 17.30 Uhr in der Notaufnahme eingeliefert. Der Mann litt unter schweren Krämpfen.

Lesen Sie auch

Nach der ersten ärztlichen Untersuchung begann er unvermittelt zu randalieren und zeigte sich gegenüber den anwesenden Pflegern zunehmend aggressiv. Es bestand die Gefahr, dass der Patient auf die beiden 28 und 39 Jahre alten Pfleger losgehen könnte. Die Männer brachten sich in Sicherheit und sperrten den gebürtigen Letten im Behandlungszimmer ein.

Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung

Dort zündete der Patient mit einem Feuerzeug Papiertaschentücher in einem Spender an. Die Flammen drohten auf das Zimmer überzugreifen. Zusätzliche Gefahr bestand, weil die Behandlungsbox an das Sauerstoffsystem der Klinik angeschlossen ist und somit Explosionsgefahr bestand.

Eine verständigte Polizeistreife löschte den Brand. Gegen den 35-Jährigen wird nun wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren