Pasing: Mann wird zu Übernachtung eingeladen und brutal ausgeraubt

Ein Mann will auf Durchreise durch München bei einem Bekannten übernachten - wird dabei aber brutal ausgeraubt. Die Polizei sucht nun Zeugen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In Pasing ist ein 29-Jähriger von einem Bekannten brutal ausgeraubt worden. (Symbolbild)
dpa In Pasing ist ein 29-Jähriger von einem Bekannten brutal ausgeraubt worden. (Symbolbild)

Pasing - Am Donnerstag ist es in Pasing zu einem brutalen Raubüberfall gekommen. Dies berichtet die Polizei. Ein 29-Jähriger Iraker war gerade auf Durchreise von Italien nach Schweden und traf beim Umstieg in München einen flüchtigen Bekannten aus dem Irak und dessen Begleiter. Dieser bot ihm an, ihn bei sich übernachten zulassen.

Der Reisende ging auf das Angebot ein und begleitete seinen Bekannten in dessen Unterkunft in der Landsberger Straße in Pasing. Dort warteten allerdings vier weitere Männer, laut Polizei Landsleute, auf ihn. Völlig unvermittelt schlugen diese auf den 29-Jährigen und drohten ihn zu töten. Währenddessen klauten sie ihrem Opfer dessen Handy und Bargeld. Außerdem bedrohten sie ihn mit dem Tod, sollte er den Vorfall der Polizei melden.

Raub in Pasing: Täter flüchtig - Polizei bittet um Hinweise

Der 29-Jährige flüchtete sich daraufhin in einen Schnellimbiss, wo eine Kundin auf ihn aufmerksam wurde. Diese verständigte den Rettungsdienst und die Polizei. Der 29-Jährige wurde anschließend mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Auch die Täter haben die Flucht ergriffen, die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich mit dem Polizeipräsidium München (Telefonnummer 089/2910-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

Lesen Sie auch: Hauptbahnhof - Mann wird von Zug überrollt und schwer verletzt


Anmerkung der Redaktion: Da bei dieser Thematik erfahrungsgemäß nicht mit einer sachlichen Diskussion zu rechnen ist, sehen wir uns leider gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren