Pasing: Kinder unterstützen Hundertschaft - und finden Vermissten

Nachwuchsförderung der etwas anderen Art hat die Polizei am Dienstag betrieben: Spielende Kinder unterstützen sie bei der Suche nach einem Vermisssten.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei bekam ungewohnte Unterstützung (Symbolbild).
Die Polizei bekam ungewohnte Unterstützung (Symbolbild). © imago / Alexander Pohl

Pasing - Am Ende war es nicht die Polizei, die den Vermissten entdeckte, sondern spielende Kinder: Die Neugier siegte wohl schlicht über die polizeiliche Suchtaktik.

Eine Einsatzhundertschaft war laut Polizei gegen 15 Uhr in die Gotthardstraße gerufen worden. Dort wurde ein 85-Jähriger vermisst. Also machten sich die Beamten auf die Suche.

Kinder finden Vermissten - schneller als die Polizei

Das Polizeiaufkommen bemerkten auch mehrere Kinder, die auf einem Spielplatz tobten. In ihrer Neugierde fragten sie die Beamten, was sie dort machten. Als die Polizisten erklärten, dass sie nach einem Mann suchten, der vielleicht Hilfe brauche, war der Spürsinn der Kinder geweckt.

Und siehe da: Nach kurzer Zeit meldeten die Nachwuchsermittler Erfolg: Im Unterholz der Grünanlage entdeckten sie einen Mann, der hilflos wirkte. Die schnelle Überprüfung durch die echte Polizei brachte dann Klarheit: Es handelte sich um den vermissten 85-Jährigen.

Lesen Sie auch

Er konnte daraufhin wohlbehalten seiner Frau übergeben werden. "Wir werden die Kinder für unsere Nachwuchsförderung im Auge behalten", sagte ein Polizeisprecher schmunzelnd am Mittwoch zur AZ.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren