Ostbahnhof: Frau entblößt Brust vor Fahrgästen

Eine 41-Jährige hat am Münchner Ostbahnhof für Aufsehen und einen Polizeieinsatz gesorgt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Die 41-Jährige sorgte für einen Einsatz der Bundespolizei am Ostbahnhof.
Die 41-Jährige sorgte für einen Einsatz der Bundespolizei am Ostbahnhof. © Bundespolizei München

Haidhausen - Einen eher ungewöhnlichen Einsatz gab es für die Bundespolizei am Ostbahnhof am Sonntagabend.

Zeugen hatten die Beamten verständigt und berichtet, dass eine Frau nur spärlich bekleidet im Bahnhof unterwegs sei und vor Reisenden ihre Brüste entblöße.

Frau entblößt Brust vor Reisenden

Die Polizei konnte wenig später die 41-Jährige antreffen. Die stark Alkoholisierte befand sich an einem Imbiss, war nur spärlich bekleidet und entblößte gegenüber einer Vielzahl von Passanten ihre Brust. Der Ostbahnhof war zu diesem Zeitpunkt stark von Reisenden frequentiert.

Die Beamten nahmen die Frau mit zur Wache. Dort versuchte die 41-Jährige, die Polizisten zu schlagen.  Zudem beleidigte die Bogenhausenerin die Beamten wiederholt. Zu einem freiwilligen Atemalkoholtest war sie nicht fähig.

Beamte angegriffen und selbst gewürgt

Aufgrund ihres aggressiven und teilweise unkontrollierten Verhaltens und weil Angehörige telefonisch nicht erreicht werden konnten, wurde die 41-Jährige in eine Gewahrsamszelle gebracht.

Dort würgte sie sich zweimal mit den eigenen Händen, dabei lief ihr Gesicht jeweils rot an. Die Griffe konnten durch die eingesetzten Beamten aber jeweils geöffnet werden.

Aufgrund ihres Verhaltens sowie weiterer Äußerungen wurde die Landespolizei informiert, die die Frau nach einer ärztlichen Prüfung der Gewahrsamsfähigkeit und einer staatsanwaltschaftlich angeordneten Blutentnahme  in die Psychiatrie brachten.

Lesen Sie hier:  Rede auf Anti-Corona-Demo - Wirbel um Münchner Polizisten

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren