Neue S-Bahnhaltestelle in Pasing wird immer wahrscheinlicher

Bekommt die Berduxstraße bald eine S-Bahnhaltestelle? Der Bund hat Gelder für einen neuen Bahnhof in Aussicht gestellt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine genaue Planung gibt es noch nicht, aber hier könnte der S-Bahnhof Berduxstraße liegen.
Grafik: Google Earth/AZ Eine genaue Planung gibt es noch nicht, aber hier könnte der S-Bahnhof Berduxstraße liegen.

Pasing - Es ist eines der größten Neubaugebiete der Stadt: An der Paul-Gerhardt-Allee/Berduxstraße sollen einmal 5.000 Menschen wohnen. In Pasing sieht man das mit Sorge: weil die Verkehrsanbindung als sehr unzureichend gilt.

Schon lange fordert der Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing deshalb, dass an der Berduxstraße ein S-Bahn-Halt eingerichtet wird. Und dieses Projekt ist jetzt einen großen Schritt weitergekommen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat in einem Brief an den örtlichen Bundestagsabgeordneten Stephan Pilsinger (CSU) Geld für die Station zugesagt. "Mit finanzieller Unterstützung durch den Bund gehe ich davon aus, dass eine baldige Realisierung der neuen S-Bahn-Station ermöglicht wird", schreibt Scheuer darin.

Eine genaue Planung gibt es noch nicht, aber hier könnte der S-Bahnhof Berduxstraße liegen.
Eine genaue Planung gibt es noch nicht, aber hier könnte der S-Bahnhof Berduxstraße liegen. © Grafik: Google Earth/AZ

Nach einer geplanten Gesetzesnovellierung soll es für den Bund einfacher werden, den Bau neuer Stationen zu unterstützen. Schätzungen zufolge könnte der S-Bahnhof Berduxstraße zwölf bis 15 Millionen Euro kosten. Im Februar soll das neue Gesetz in Kraft treten, dann könnte das Geld freigemacht werden für den neuen S-Bahn-Halt.

Bau soll bis zu 15 Millionen Euro kosten 

Der Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing hatte sich bereits 2017 in der Sache mit der damaligen Obersten Baubehörde in Verbindung gesetzt. Damals erhielt man die Zusage, dass eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben werde, deren Ergebnis aber erst 2022 erwartet wird.

Umso mehr freut man sich nun vor Ort über die Zusage aus Berlin. "Es ist schön, dass wir unserem Ziel nun ein gutes Stück näher gekommen sind", erklärte der Pasinger CSU-Stadtratskandidat Winfried Kaum gestern.

Lesen Sie auch: Hier entstehen 3.000 neue Wohnungen in München

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren