Neubauten am Hanns-Seidel-Platz: Fassaden bekommen Nistkästen

An den Fassaden der Neubauten am Hanns-Seidel-Platz werden "skulpturale Nistkästen" geschaffen. So werden Wohnraum, Kunst und Naturschutz kombiniert.
| AZ/my
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
So wird das Bauprojekt aussehen.
BHB So wird das Bauprojekt aussehen.

Neuperlach - Beim Neubauprojekt am Hanns-Seidel-Platz wird auch an die gefiederten Perlacher gedacht.

Die Bewohner des Projektes Loge N°1 und Loge N°2 am Hanns-Seidel-Platz in Neuperlach bekommen besondere Nachbarn: Spatzen und andere Stadtvögel.

Münchner Künstler Hajo Forster ist Gründer des Projekts

Der Münchener Künstler Hajo Forster schafft hier "skulpturale Nistkästen" an den Fassaden der Neubauten. Damit werden Kunst am Bau und Naturschutz kombiniert.

Das Ganze wird in enger Abstimmung mit dem Landesbund für Vogelschutz umgesetzt. Für das Projekt hat Forster sechs Skulpturen in Größen bis 165 Mal 160 Zentimeter, für insgesamt 24 Spatzenfamilien kreiert.

Das Engagement ist nötig, heißt es vom Bauherren BHB Bauträger GmbH Bayern. In keiner deutschen Großstadt lebten so wenige Vögel wie in München. Zuletzt hatte man schon einmal ein Ausweichquartier für eine Spatzenkolonie am Hanns-Seidel-Platz geschaffen.

Lesen Sie auch: Hanns-Seidel-Platz - Ärger um Neuperlachs Mitte

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare