Nach Urteil: Stadt München kämpft für das Uhrmacherhäusl

Die Rathaus-Grünen fordern in einem Dringlichkeitsantrag einen Bericht über die Niederlage der Stadt im Streit um das Uhrmacherhäusl im Stadtrat am 24. Juli.
| Emily Engels
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Wir werden nach wie vor alles daran setzen, hier zu einer ensemblegerechten Wiederherstellung zu kommen", heißt es im Planungsreferat.
Petra Schramek "Wir werden nach wie vor alles daran setzen, hier zu einer ensemblegerechten Wiederherstellung zu kommen", heißt es im Planungsreferat.

Giesing - Die Entscheidung des Verwaltungsgerichtes, dass der Eigentümer das Uhrmacherhäusl in Giesing zunächst nicht wieder aufbauen muss, nachdem er es ohne Genehmigung abgerissen hatte, bedauert das Planungsreferat sehr.

Und kündigt jetzt an: "Wir werden nach wie vor alles daran setzen, hier zu einer ensemblegerechten Wiederherstellung zu kommen."

Uhrmacherhäusl: Dringlichkeitsantrag der Grünen

Das Gericht beanstandet, dass der Bescheid der Stadt nicht ausreichend begründet, warum der Eigentümer und nicht der Bauunternehmer, der das Haus abgebrochen hat, herangezogen wurde. Das Planungsreferat werde den Hinweis des Gerichts aufnehmen, zusätzlich den Bauunternehmer in Anspruch nehmen und ein entsprechendes Verwaltungsverfahren umgehend einleiten, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Die Rathaus-Grünen fordern derweil in einem Dringlichkeitsantrag einen Bericht über die Niederlage der Stadt im Streit um das Uhrmacherhäusl im Stadtrat am 24. Juli. Grünen-Chef Florian Roth: "Der Stadt ist hier ein schweres Versäumnis unterlaufen. Die Öffentlichkeit hat ein Recht zu erfahren, wie sie diesen Schnitzer ausbügeln will."

Lesen Sie hier: Stadt strebt weiter Wiederaufbau des Uhrmacherhäusls an

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren