Nach über sechs Jahren: St. Michael wieder enthüllt

Seit 2007 war die St- Michaelskirche verhüllt, jetzt erstrahlt die größte Renaissance-Kirche nördlich der Alpen in neuem Glanz - dafür hat der Freistaat Millionen ausgegeben.
| Thomas Gautier
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Man hatte fast vergessen, wie schön sie ist: Die Fassade der Michaelskirche nach der Renovierung.
Ralph Hub Man hatte fast vergessen, wie schön sie ist: Die Fassade der Michaelskirche nach der Renovierung.

Seit 2007 war die St- Michaelskirche verhüllt, jetzt erstrahlt die größte Renaissance-Kirche nördlich der Alpen in neuem Glanz - dafür hat der Freistaat Millionen ausgegeben.

Altstadt - Nach sechs Jahren hinter Netzen, Gerüsten und Planen fällt jetzt nach und nach das Gerüst in der Neuhauser Straße. Und siehe da: In strahlendem Weiß erstrahlt die restaurierte Fassade von St. Michael. Im April wird das komplette Gerüst gefallen sein.

2007 waren Putz- und Steinbrocken auf die Fußgängerzone gefallen - dann wurde sie eingenetzt. Die größte Renaissance-Kirche nördlich der Alpen musste generalsaniert werden, 2009 begannen die eigentlichen Reparatur-Arbeiten. Kosten: mehr als 4 Millionen Euro. Jetzt sind die übrigen Fassaden an der Reihe.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren