Nach Sanierung am Olympiazentrum: ÖDP will alte Uhren zurück

Am U-Bahnhof Olympiazentrum wird die Zeit nun digital angezeigt. Das zerstört den Olympia-Charme, findet die Partei.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Der U-Bahnhof Olympiazentrum.
Der U-Bahnhof Olympiazentrum. © IMAGO / ecomedia/robert fishman

München - Tobias Ruff kann sich für diese Sanierungsmaßnahme so gar nicht erwärmen: "Fahrlässig" würde die Stadt München mit ihrem kulturellen Erbe umgehen, so der Stadtrat der ÖDP.

Was ihn so erzürnt: Im August wurden die analogen Uhren an der U-Bahnhaltestelle Olympiazentrum ersetzt. Und diese seien nicht nur deutlich weniger ästhetisch, sondern zudem schwer lesbar, schreibt der Stadtrat in einer Mitteilung.

Die analoge Uhr ...
Die analoge Uhr ... © ödp
... ist durch eine digitale ersetzt worden
... ist durch eine digitale ersetzt worden © ödp

Digitaluhren fürs Olympiazentrum

Vor allem vor dem Hintergrund, dass das Olympia-Ensemble heuer sein 50-jähriges Jubiläum feiert, habe es viele Anwohnerinnen und Anwohner geärgert, dass durch die neuen Digitaluhren der besondere Charme der Station verloren gegangen sei.

Die Fraktion ÖDP/München-Liste hat nun gefordert, den Originalzustand wieder herzustellen, also die Originaluhren am U-Bahnhof Olympiazentrum und die bereits zuvor entfernten Uhren im Innenbereich des Busbahnhofs wieder anzubringen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
4 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare