Nach Ruhestörung in Münchner Wohnhaus: Drogen-Plantage entdeckt

Und plötzlich gerät ein Mann selbst ins Visier der Beamten! Weil der Nachbar zu laut ist, alarmiert ein 36-Jähriger die Polizei. Die ermittelt nun in einer ganz anderen Sache gegen den Notrufwählenden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zwölf Marihuanapflanzen wurden in einer Wohnung im Maxhof entdeckt (Symbolbild).
dpa/ABIR SULTAN Zwölf Marihuanapflanzen wurden in einer Wohnung im Maxhof entdeckt (Symbolbild).

Maxhof - Gegen 22 Uhr tätigte der Mann (36) den Polizei-Notruf, da er sich von seinem Nachbarn (38) in seiner Nachtruhe gestört fühlte und danach mit einem Messer bedroht worden war. Doch als die Beamten im Haus ankamen, vernahmen sie einen verdächtigen Marihuana-Geruch.

Drogenfund in München: Polizei entdeckt zwölf Marihuanapflanzen

Die feine Nase der Polizisten sollte nicht irren. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 36-Jährigen wurden zwölf Marihuanapflanzen in einer professionell ausgestatteten Indoorplantage entdeckt. Die Pflanzen und weitere 500 Gramm Marihuana wurden direkt beschlagnahmt.

Der 36-Jährige wurde vorläufig festgenommen und erhielt eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Er wird im Laufe des Mittwochs dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidiums München zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Auch der 38-jährige Nachbar wurde angezeigt - wegen Bedrohung.

Lesen Sie auch: Aktueller Suchtbericht vorgestellt - Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren