Nach Leitungs-Leck: Am Viktualienmarkt wird weiter gewerkelt

Auf dem Viktualienmarkt wird auch weiterhin gebaggert. Nach dem Wasserschaden nahe der Frauenstraße vor Ostern sind die Reparaturen an den Rohren zwar geschafft, doch um in Zukunft auch für Reinigungen leichter an das Kanalnetz zu kommen, wird jetzt noch
| az/my
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nach dem Leitungsschaden auf dem Viktualienmarkt wird nun noch einmal gebuddelt.
Daniel von Loeper Nach dem Leitungsschaden auf dem Viktualienmarkt wird nun noch einmal gebuddelt.

Auf dem Viktualienmarkt wird auch weiterhin gebaggert. Nach dem Wasserschaden nahe der Frauenstraße vor Ostern sind die Reparaturen an den Rohren zwar geschafft, doch um in Zukunft auch für Reinigungen leichter an das Kanalnetz zu kommen, wird jetzt noch ein neuer Zugangsschacht gelegt.

Altstadt - Seit Montag wird deshalb in der Abteilung 3 zwischen Brunnen und Kartoffelständen noch einmal gegraben. Wie lange dies dauert, ist noch offen. Man will sich aber beeilen, die umliegenden Stände und die Marktbesucher sollen möglichst wenig beeinträchtigt werden. Auch der Infostand über das Zukunftskonzept für den Viktualienmarkt ist wieder geöffnet (je Di. und Do. von 14 bis 18 Uhr).

Am Montag vor Ostern war an der Stelle ein Leck in der Abwasserleitung bemerkt worden. Um das zu beseitigen, mussten die Leitungen freigelegt und teilweise saniert werden. Über Ostern ruhten die Arbeiten. Das Leitungsnetz unter dem Markt stammt aus der frühen Nachkriegszeit und gilt als dementsprechend sanierungsbedürftig.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren