Nach Fahndung: Gesuchter Schläger stellt sich!

Zwei Tage nach Veröffentlichung der Fahndungsfotos stellte sich der 28-Jährige, der einen 29 Jahre alten Kaufmann brutal zusammengeschlagen hatte, selbst. Er schildert seinen Gewaltausbruch als Notwehrhandlung.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nach Veröffentlichung der Fahndungsfotos stellte sich der Schläger selbst.
PP MUE Nach Veröffentlichung der Fahndungsfotos stellte sich der Schläger selbst.

Altstadt - Nach den drei S-Bahn-Schlägern stellte sich nur zwei Tage nach Beginn der Öffentlichkeitsfahndung auch der Mann, der seinen Kontrahenten vor dem "Sunshine Pub" in der Müllerstraße heftig zusammengeschlagen hat.

 

Was war passiert?

 

Am Donnerstagmorgen kam es in der Müllerstraße zu der Auseinandersetzung. Nach dem anfänglichen, verbalen Streit kam es zur Schlägerei. Der 28-jährige Gesuchte verletzte den anderen Mann mit Tritten gegen den Kopf, auch als dieser schon bewusstlos und blutend am Boden lag.

Lesen Sie hier: Polizei sucht diese drei S-Bahn-Schläger

Eine aufmerksame Zeugin filmte den Vorfall mit ihrem Handy - am Dienstag wurden Bilder der Aufnahmen für die Öffentlichkeitsfahndung bereitgestellt.

 

Täter stellt sich selbst

 

Am späten Mittwochnachmittag teilte eine Rechtsanwaltskanzlei mit, dass sich der gesuchte Mann dort gestellt hätte. Der 28-jährige Beschuldigte entschuldigte sich für sein Verhalten, stellte den Tathergang allerdings als Notwehrhandlung dar, bei der er selbst auch verletzt wurde. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren