Münchner Freiheit: Rollstuhlfahrer fällt in Gleisbett

An der Münchner Freiheit ist am Samstag ein E-Rollstuhlfahrer auf die Gleise gefallen. Mehrere Passanten retteten dem Mann geistesgegenwärtig das Leben.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Rollstuhlfahrer fiel am Samstag in ein Gleisbett bei der Münchner Freiheit. (Symbolbild)
dpa Ein Rollstuhlfahrer fiel am Samstag in ein Gleisbett bei der Münchner Freiheit. (Symbolbild)

Schwabing - Wie die Polizei berichtet, war der 56-jährige Münchner mit seinem Elektro-Dreirad-Scooter im Aufzug vom Zwischengeschoss abwärts zum Bahnsteig gefahren. Da der Mann mit seinem Gefährt vorwärts in den Lift hingefahren war, konnte er den Lift nur rückwärts wieder verlassen.

Beim Ausfahren gab der Rollstulfahrer laut eigener Aussage zu viel Gas, so dass der Scooter zu stark beschleunigte, der Mann kurzfristig die Kontrolle über sein Gefährt verlor - und mitsamt seinem elektischen Rollstuhl auf das Gleisbett fiel.

Passanten retten dem Mann das Leben

Ein Passant betätigte daraufhin sofort den Nothalt, wodurch das Einfahren einer U-Bahn verhindert werden konnte. Anschließend stieg der bislang Unbekannte mit zwei weiteren Helfern in das Gleisbett - mit vereinten Kräften hievten sie Rollstuhlfahrer und Scooter zurück auf den Bahnsteig.

Der 56-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert.


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere die bislang unbekannten Helfer, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Betrunkener Münchner (22) wird von U-Bahn überrollt - nur leichte Verletzungen!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren