München: Von Auto angefahren - Radlerin (35) schwer verletzt

In Feldmoching hat sich am Dienstag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist eine 35-jährige Radfahrerin schwer verletzt worden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Fahrrad liegt nach einem Verkehrsunfall auf der Straße (Symbolbild).
picture alliance / Daniel Bockwoldt Ein Fahrrad liegt nach einem Verkehrsunfall auf der Straße (Symbolbild).

Feldmoching - Aus noch ungeklärter Ursache ist es am Dienstagmorgen zu einem folgenreichen Unfall zwischen einem Auto und einer Radfahrerin gekommen.

Die 35-Jährige fuhr gegen 6.45 Uhr mit ihrem Fahrrad die Feldmochinger Straße in südlicher Richtung entlang, als ihr plötzlich eine 63-jährige Münchnerin mit ihrem roten Toyota auffuhr. Die Radlerin stürzte, das Fahrrad wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und krachte dabei in das entgegenkommende Auto eines 81-jährigen Münchners.

Schwer verletzte Radlerin muss ins Krankenhaus

Wie die Polizei mitteilte, wurde die Fahrradfahrerin bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass sie nach der Erstversorgung am Unfallort zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. 

Sowohl an den beiden Fahrzeugen als auch am Fahrrad entstand ein Sachschaden. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang und der Ursache werden durch die Münchner Verkehrspolizei übernommen.


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie hier: Münchner Traditionsunternehmen Arri verlässt die Maxvorstadt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren