München-Schwanthalerhöhe: Messer-Räuber im Sonnenstudio

Nach Feierabend taucht ein Fremder in einem Sonnenstudio in der Ridlerstraße auf, fordert Geld und sperrt den Besitzer in die Toilette.
| AZ/job
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Messer Angriff Attacke Küchenmesser Symbolbild Symbolfoto
imago/Torsten Becker Messer Angriff Attacke Küchenmesser Symbolbild Symbolfoto

Im Sonnenstudio "Munich Sun" in der Ridlerstraße hat am späten Karsamstag ein Räuber den Betreiber überfallen.

Der 40-Jährige war gegen 23 Uhr gerade dabei, eine Sonneliege zu reinigen, als plötzlich ein fremder, dunkel gekleideter Mann vor ihm stand, der ihn mit einem langen Messer (Klingenlänge: etwa 15 Zentimeter) bedrohte.

Räuber sprach gebrochenes Deutsch

Der Räuber forderte den 40-Jährigen in gebrochenem Deutsch auf, den Geldwechselautomat im Studio zu öffnen. Doch das gelang dem Betreiber nicht. Daraufhin dirigierte der Eindringling den Mann zur Toilette, forderte ihn mit dem Messer auf, hineinzugehen, und zog die Tür von außen zu. Anschließend durchsuchte der Räuber das gesamte Studio. Er kam wieder zurück und forderte den 40-Jährigen nun auf, den Wandtresor zu öffnen. Doch auch das misslang.

Durch ein Geräusch aufgeschreckt, flüchtete der Räuber schließlich. Der Betreiber rief über den Notruf 110 sofort die Polizei. Die Fahndung verlief ohne Erfolg.

Täterbeschreibung: Gesucht wird nach einem 40 bis 50 Jahre alten Mann (möglicherweise Osteuropäer) mit hellen Augen. Er war laut Beschreibung etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und hatte hellblonde Haare. Hinweise bitte an die Polizei (Tel. 089/29100).

Lesen Sie hier weitere Nachrichten aus den Stadtvierteln!

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren