München Schwabing: Polizei nimmt völlig betrunkener Mutter (37) die Kinder (3, 12) weg

Nachdem im Internet ein erschütterndes Video aufgetaucht war, auf dem zu sehen war, wie eine offensichtlich volltrunkene Frau auf ein Kleinkind zu fallen drohte, schritt die Polizei ein.
| Christoph Elzer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
In Reichweite des Mädchens standen zahlreiche Alkohol-Flaschen. (Symbolfoto)
dpa In Reichweite des Mädchens standen zahlreiche Alkohol-Flaschen. (Symbolfoto)

München - Die Frau schwankte in dem Video so stark, dass eine Gefährdung des Kindes nicht auszuschließen war. Die Polizei ermittelte daher die Schwabinger Adresse der 37-Jährigen und statte ihr einen Besuch ab, um sich ein besseres Bild von der Situation und insbesondere vom Wohlbefinden des Kindes machen zu können.

Was die Beamten dann vor Ort sahen, erschütterte sie zutiefst: Die Frau führte sie in einer Wohnung, in der zahlreiche geöffnete Flaschen harter Alkoholika in unmittelbarer Nähe des dreijährigen Kindes standen, zudem ein Gefäß mit nicht identifizierbarer, schmutziger Flüssigkeit. Die Münchnerin war zudem - genau wie in dem Video - stark alkoholisiert und offensichtlich desorientiert.

Die Polizisten nahmen das kleine Mädchen in ihre Obhut und übergaben es dem von der Mutter getrennt lebenden Vater. Zudem erfuhren sie, dass die Frau noch eine weitere Tochter von einem anderen Mann hat. Die 12-Jährige befand sich zum Zeitpunkt des Polizeieinsatzes noch in der Schule. Auch in diesem Fall verständigte die Polizei den Vater, der das Mädchen direkt von der Schule abholte.

Die 37-Jährige Kauffrau, bei der ein Alkoholtest einen Wert von 2,5 Promille ergab, erzählte den Polizisten, dass sie mit der Situation überfordert sei und dringend Hilfe benötige. Sie wurde zum stationären Aufenthalt in eine Fachklinik gebracht. Das Jugendamt wurde über den Vorfall informiert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren