München-Pasing: Polizeihund findet Tankstellen-Räuber im Gebüsch

Nachdem er bei einem Tankstellenüberfall in Pasing leer ausgeht, versteckt sich der 18-jährige Täter in einem Gebüsch auf der gegenüberliegenden Straßenseite – ein geradezu lächerliches Versteck aus Sicht des Polizeihundes.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Versuchter Tankstellenüberfall in Pasing.
Google-Maps-Screenshot Versuchter Tankstellenüberfall in Pasing.

Pasing - In der Nacht von Sonntag auf Montag versuchte ein 18-Jähriger in Pasing eine Tankstelle zu überfallen. Zuerst wollte er Zigaretten zu kaufen, doch seine EC-Karte funktionierte nicht.

Als er einige Minuten später die Tankstelle erneut betrat, zog der junge Mann einen Schlagstock und forderte Geld – dem Tankstellenwart gelang es allerdings nicht die Kasse zu öffnen. Daraufhin kletterte der Täter über den Tresen, um selbst an das Geld zu kommen. Der Tankstellenmitarbeiter nutzte die Chance, um sich in Sicherheit zu bringen und die Polizei zu rufen.

Die Beamten rückten mit einem Spürhund an, der den Täter kurze Zeit später in einem Gebüsch auf der gegenüberliegenden Straßenseite fand – der Hundeführer konnte den 18-Jährigen daraufhin festnehmen.

Lesen Sie auch: Mit 142 km/h - Genervter Raser rast Raser davon

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren