München: Messerstecherei in Berg am Laim - Hintergründe unklar

Blutige Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Die Kontrahenten müssen beide in ein Krankenhaus eingeliefert werden und nun droht eine lange Haftstrafe.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In Berg am Laim lieferten sich zwei Männer eine Messerstecherei.
imago In Berg am Laim lieferten sich zwei Männer eine Messerstecherei.

Blutige Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Berg am Laim. Die Kontrahenten müssen beide in ein Krankenhaus eingeliefert werden und nun droht eine lange Haftstrafe.

Berg am Laim - Ein 29-jähriger Iraker und ein 32-jähriger Türke haben sich eine blutige Auseinandersetzung geliefert.

Gegen 19:30 Uhr war es zwischen den beiden Männer im Hinterhof eines Anwesens in der Freisinger Straße zu einem handfesten Streit gekommen. Mit Messern gingen sie aufeinander los.

Die beiden Kontrahenten verletzten sich durch Messerstiche gegenseitig so schwer, dass beide in eine Klinik eingeliefert werden mussten. Der Zustand der beiden Männer ist stabil, doch beide wurden vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft beantragte gegen beide Männer Haftbefehle wegen versuchter Tötung.

Wie es genau zu dieser gewalttätigen Auseinandersetzung kam, ist noch völlig unklar. Auch ob noch weitere Personen am Streit beteiligt waren ist offen. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie hier: SUV-Verbot in München -

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren