München: Messer-Angriff unter Kollegen - über 20 Streifen im Einsatz

Ein Streit unter Kollegen eines Gastronomiebetriebes hat am Montagabend zu einem großen Polizeieinsatz in Schwabing geführt: Zwanzig Streifen wurden zum Ort der Auseinandersetzung geschickt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die 21-Jährige wurde bei dem Übergriff leicht verletzt.
imago images/Ralph Peters Die 21-Jährige wurde bei dem Übergriff leicht verletzt.

Schwabing - Über den Notruf ist der Polizei am Montag, gegen 21:14 Uhr, ein Streit in einem Gastro-Betrieb in der Ungererstraße gemeldet worden, bei dem auch ein Messer verwendet wurde.

Weil die Lage zunächst unklar war, machten sich über 20 Streifen auf den Weg zu dem Lokal. Es stellte sich heraus, dass ein Streit unter Mitarbeitern eskaliert war. Dabei erlitt ein 35-Jähriger mit Wohnsitz in München leichte oberflächliche Verletzungen am Arm. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Der 30-jährige Tatverdächtige (ein afghanischer Staatsbürger mit bislang unbekanntem Wohnsitz in München), der sich vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte vom Tatort entfernt hatte, wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung angezeigt. Die Ermittlungen hat das Kommissariat 26 (Körperverletzungsdelikte) übernommen.

Lesen Sie hier: So viel hat die Polizei mit Gefahrenabwehr schon verdient

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren