München-Maxvorstadt: Frau fährt unter Drogen Polizeiauto an

Eine 36-Jährige baut unter Drogen stehend einen Auffahrunfall. An sich schon ungut - die Münchnerin aber hatte noch dazu keinen Führerschein und fuhr ausgerechnet einem Polizisten ins Auto.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Münchnerin fuhr dem Polizisten ins Auto.
imago/Ralph Peters Die Münchnerin fuhr dem Polizisten ins Auto.

Maxvorstadt - Das war mal ein Zufallstreffer. Ein 29-jähriger Polizist hat am Dienstagfrüh eine Verkehrssünderin gestellt - weil die ihm in sein Auto gefahren war.

Der Beamte war mit seinem Privatauto auf der Seidlstraße unterwegs und musste verkehrsbedingt bremsen. Das übersah eine 36-jährige Münchnerin in ihrem Mercedes und krachte in den VW des Polizisten. Dieser und sein Beifahrer wurden dabei leicht verletzt, sie mussten sich von einem Arzt behandeln lassen.

Ohne Führerschein, dafür mit Drogen

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die 36-Jährige keinen Führerschein hat - und unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Sie wurde angezeigt, unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung. An beiden Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von gut 7.000 Euro.

Es kam während der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen.

Hier gibt's alles aus den Stadtvierteln

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren