München-Maxvorstadt: Betrunkener Mann schießt mit Schreckschusswaffe

In der Nacht auf Mittwoch hat ein betrunkener Mann in der Dachauer Straße mit einer Waffe mehrmals in die Luft geschossen. Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um eine Schreckschusswaffe.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mit einer solchen Schreckschusswaffe schoss der Mann in die Luft. (Symbolbild)
Oliver Killig/dpa Mit einer solchen Schreckschusswaffe schoss der Mann in die Luft. (Symbolbild)

Maxvorstadt - Ein Passant alarmierte am Mittwoch, um 1.30 Uhr, die Polizei und berichtete von einem Mann, der in der Nähe der Tramhaltestelle "Sandstraße" mit einer Waffe in die Luft schießen würde.

Vor Ort eingetroffen, konnten die Beamten einen 44-jährigen Münchner antreffen. In einer seiner Gesäßtaschen fanden die Polizisten auch die Schusswaffe. Kurz darauf gab es zumindest in sofern Entwarnung, dass es sich dabei um eine Schreckschusswaffe handelte. Daneben hatte der Mann noch mehrere Patronen bei sich. Sowohl die Waffe als auch die Munition wurden sichergestellt.

Laut Polizei hatte der Mann knapp drei Promille – ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung durfte er die Wache wieder verlassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren