München: Leiche unter Lkw-Auflieger - Identität des Toten geklärt

Grausame Entdeckung: Der Fahrer eines Lastwagens findet bei Ladetätigkeiten eine Leiche unterhalb seines Aufliegers. Nach einer Obduktion steht nun fest, dass der Mann wahrscheinlich an einem Hitzschlag starb.
| AZ/inc, AZ/bl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Totalschaden: Ein Kran stürzte am Samstag in ein Wohnhaus.
Patrick Seeger/dpa Totalschaden: Ein Kran stürzte am Samstag in ein Wohnhaus.

Thalkirchen - Entsetzlicher Fund und mysteriöser Todesfall: Am späten Abend des 23. Juni, gegen 21.50 Uhr, hat ein 53-jähriger Lkw-Fahrer aus Griechenland an der Großmarkthalle eine tote Person in einem Servicekasten unterhalb seines Aufliegers entdeckt.

Wie die Polizei mitteilt, ist der Tote mittlerweile identifiziert: Ein DNA-Abgleich mit Verwandten habe demnach ergeben, dass es sich um einen 34-jährigen Iraker handelt. Die Angehörigen in seinem Heimatland wurden mittlerweile verständigt.

Tod im Lkw: Fahrer zwischenzeitlich unter Verdacht

Wie die Polizei schon Ende Juni mitteilte, waren keine Zeichen für einen gewaltsamen Tod gefunden worden. Alles deutet darauf hin, dass der Tote die Enge und die Hitze des Verstecks unterschätzte.

Zunächst war auch der 53-jährige Lkw-Fahrer unter Verdacht geraten. Er wurde festgenommen und verhört. Im Zuge der Ermittlungen konnte er offenbar glaubwürdig erklären, dass er mit dem toten Mann nichts zu tun hatte. Der Lkw-Fahrer wurde daher freigelassen.

Lesen Sie hier: Gespielte Entführung - Geburtstagsscherz löst Polizeieinsatz aus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren