Update

München Hauptbahnhof: Trambahnen kollidieren – Fahrgast (62) schwer verletzt

Am Donnerstagmorgen sind zwei Straßenbahnen am Münchner Hauptbahnhof ineinander gefahren. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Am Donnerstagvormittag waren zwei Trambahnen am Hauptbahnhof in einen Unfall verwickelt.
Am Donnerstagvormittag waren zwei Trambahnen am Hauptbahnhof in einen Unfall verwickelt. © Thomas Gaulke

Maxvorstadt - Bei einem Unfall mit zwei Straßenbahnen am Münchner Hauptbahnhof ist am Donnerstagvormittag ein Fahrgast verletzt worden. 

Wie die Polizei mitteilt, fuhren die beiden Trambahnen der Linien 20 und 21 gegen 10.45 Uhr ineinander, woraufhin die Tram der Linie 20 entgleiste und noch mehrere Meter auf dem Asphalt schleifte. Ein Fahrgast, der in der anderen Tram saß, wurde schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Trambahnen kollidiert: Polizei ermittelt

Die Feuerwehr war zur Bergung der entgleisten Tram vor Ort und unterstützte Mitarbeiter der MVG dabei, die Tram wieder einzugleisen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Wegen des Unfalls kam es zu Störungen im Bus- und Straßenbahnverkehr. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. "Nach den ersten Erkenntnissen könnte die Ursache für den Unfall einen Zusammenhang mit einer dortigen Weichenstellung haben", so die Polizei in ihrer Mitteilung. 


Zeugenaufruf: Personen, die durch den Unfall Verletzungen davontrugen oder im Nachgang Schmerzen verspüren, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
1 Kommentar
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare