München-Giesing: Jugendliche reagieren aggressiv auf Kritik in der U-Bahn

Fünf junge Leute haben sich am Samstag derart in der U-Bahn aufgeführt, dass ein Mann (45) dazwischen ging. Das brachte die Jugendlichen erst Recht in Fahrt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Angreifer versuchten an der Haltestelle Silberhornstraße zu flüchten - weit kamen sie allerdings nicht.
yelp/Florian B. Die Angreifer versuchten an der Haltestelle Silberhornstraße zu flüchten - weit kamen sie allerdings nicht.

München - Am Samstag (5. Januar) fuhr ein 45-Jähriger gegen 20.30 Uhr mit der U2 Richtung Messestadt Ost, als er auf eine Gruppe von jungen Leuten (15 bis 20 Jahre) aufmerksam wurde. Sie hörten laute Musik und pöbelten umsitzende Fahrgäste an. Innerhalb der Gruppe hatte sich offenbar ein Streit entsponnen, einer der Jugendlichen drohte einem anderen mit Faustschlägen.

Das war der Moment, in dem der 45-Jährige dazwischen ging. Wie die Polizei berichtet, bekam er selbst den abgewehrten Schlag ins Gesicht ab. Anschließend ging die ganze Gruppe auf den Mann los. 

Flucht an der Silberhornstraße

Als er auf dem Boden lag, ließ ein Teil der jungen Leute von ihm ab und stieg an der Haltestelle Silberhornstraße aus. Mehrere Fahrgäste und Wartende am Bahnsteig hatten die Prügelei mitbekommen, daher ergriffen sie die Flucht. 

Die angerückten Polizeistreifen konnten drei von den flüchtenden Angreifern noch an der U-Bahnhaltestelle festnehmen. Es handelt sich um zwei Jugendliche (15 und 16) und einen Erwachsenen (20). Zwei weitere aus der Gruppe konnten entkommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren