München: Frau (61) in eigener Wohnung vergewaltigt - Verdächtiger festgenommen

Eine 61-Jährige wurde im Dezember 2018 in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt. Die DNA-Spuren führten die Polizei zu einem 27-Jährigen aus München.
| AZ/vaf
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Als die Frau die Wohnungstür öffnete, drängte sich der Fremde hindurch. (Symbolbild)
imago/Pixsell Als die Frau die Wohnungstür öffnete, drängte sich der Fremde hindurch. (Symbolbild)

München - Einen Tag nach Weihnachten wurde eine 61-Jährige in ihrer Wohnung in Laim vergewaltigt. Wie die Polizei damals berichtete, klingelte ein unbekannter Mann an ihrer Tür. Als die 61-Jährige öffnete, drängte er sie in die Wohnung und verging sich an ihr in ihrem Bett. 

Die 61-Jährige wehrte sich heftig gegen den Mann, doch ohne Erfolg. Nach der Tat verschwand er aus ihrer Wohnung. Die 61-Jährige lief auf die Straße und traf eine Polizeistreife, die sich sofort auf die Suche nach dem Täter machte. Doch er war nicht mehr aufzufinden. 

Die Kriminalpolizei sicherte die DNA-Spuren des Mannes. Bei dem Datenbank-Abgleich gab es einen Treffer: Die Spuren gehören zu einem 27-Jährigen aus München. Die Staatswanwaltschaft erließ Haftbefehl und die Polizei konnte Tatverdächtigen am Montag (18. März) festnehmen. Der 27-Jährige ist seitdem in einer Haftanstalt untergebracht. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren