München: Dieb rennt Juwelierladen-Besitzer in die Arme

Ein Täter lenkt die Verkäuferin ab, während ein Komplize weiteren Schmuck einsteckt.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Juwelier jagt den Dieben Teil der Beute ab - Die Polizei fahndet nach den Männern (Symbolbild)
imago/allOver Der Juwelier jagt den Dieben Teil der Beute ab - Die Polizei fahndet nach den Männern (Symbolbild)

Haidhausen - Zwei Männer haben sich am vergangenen Samstag kurz vor 19 Uhr in einem Juweliergeschäft in der Nähe des Rosenheimer Platzes Schmuck zeigen lassen. Einer zeigte Interesse für eine 500 Euro teure Goldkette.

Während die Angestellte durch das Verkaufsgespräch abgelenkt war, kümmerte sich der zweite Mann um andere Schmuckstücke, die auf der Theke ausgebreitet lagen. Er und sein Komplize rannten aus dem Laden und dem Besitzer draußen auf dem Gehweg direkt in die Arme. Dem 56-jährigen Juwelier war sofort klar, was gespielt wurde. Es gelang ihm, einen der Schmuckdiebe festzuhalten. Der zweite Mann mit der Goldkette konnte allerdings entkommen.

Schmuck im Wert von 3.000 Euro gestohlen

Der Juwelier nahm den Dieb, den er am Arm gepackt hatte, mit in den Laden. Der Täter versuchte mehrmals, sich loszureißen und zu flüchten. Bei der Rangelei verletzte er den Juwelier nach Angaben der Polizei leicht. Mit Mühe konnte der Ladenbesitzer dem renitenten Dieb die Beute abnehmen. Es handelt sich um Ketten, Ringe und Anhänger im Gesamtwert von rund 3.000 Euro.

Der Dieb konnte sich in einem günstigen Moment dann doch noch losreißen und davonlaufen. Eine Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. Die Männer sind etwa 1,80 Meter groß und haben schwarze Haare. Einer dürfte etwa 18 Jahre alt sein. Er trug einen grauen Pulli und Jeans.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren